Kinderschutzpunkte

Logo der Kinderschutzpunkte - ein roter Kreis mit einer weißen herzförmigen freifläche. Darin stehen ein Kind und zwei Erwachsene.

Als Gemeinschaftsprojekt enstehen zurzeit Anlaufstellen für Kinder, die dort Hilfe bei kleineren und größeren Nöten bekommen.

In Itzehoe soll ein gemeinsames Zeichen gesetzt werden, ein Zeichen für die Kinder der Stadt und insbesondere für die Umsetzung ihrer Schutz- und Beteiligungsrechte. Deshalb arbeitet das Kinder- und Jugendbüro der Stadt in Kooperation mit dem örtlichen Kinderschutzbund daran, dass in vielen Geschäften, Praxen und Einrichtungen in Itzehoe ausgewählte und geprüfte Kinderschutzpunkte entstehen. Ein von Kindern und für Kinder entwickeltes Symbol, das gut sichtbar zum Beispiel an Türen oder Schaufenstern angebracht wird, signalisiert ihnen: Hier bist du sicher! Hier findest du Hilfe!

Denn immer wieder geschieht es, dass Kinder in „kleinere“ oder „größere“ Nöte geraten und nicht wissen, wer ihnen helfen kann. Wenn sie etwa den Bus verpasst, ihren Schlüssel verloren oder sich verletzt haben, wenn sie Angst bekommen, sich bedroht oder verfolgt fühlen und auch wenn sie Gewalt erfahren oder solche beobachtet haben, können diese gekennzeichneten Kinderschutzpunkte im öffentlichen Raum zu sicheren Orten für Kinder werden, an denen sie Zuflucht und Unterstützung finden.

Der städtische Bildungsausschuss hat in seiner Sitzung Ende Oktober 2021 dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Itzehoe den Auftrag erteilt, gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Itzehoe den Aufbau und die Betreuung des Kinderschutzpunkt-Netzwerkes zu übernehmen. Es ist wichtig, dass die Kinderschutzpunkte voneinander wissen und dass das Personal ein offenes Ohr für die Kinder hat, die um Hilfe nachsuchen. Darüber hinaus brauchen die Kinderschutzpunkte Kontakte, an die diejenigen Kinder weitervermittelt werden können, deren Bedarf nicht so einfach im Kinderschutzpunkt zu befriedigen sei. Zum Angebot des Kinder - und Jugendbüros gehört eine kleine Schulung des Personals der Schutzpunkte sowie eine regelmäßige Prüfung der Eignung durch die Kinder selbst.

Sie haben einen Laden, eine Geschäftsstelle oder eine Praxis und möchten das Projekt als Kinderschutzpunkt unterstützen? Hier gibt es weitere Informationen zu den Anforderungen.

Bei Fragen wenden Sie sich auch gerne an Frau Sieberg-Kempfe vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Itzehoe, Tel. 04821-603-352, E-Mail: kinderschutzpunkt(at)itzehoe.de

 

Diese Itzehoer Geschäfte sind Kinderschutzpunkte

Erschließung, Vermittlung und Verleih von Medien, Ausstellungen, Lesungen

Das Wenzel-Hablik-Museum, das die Werke des Itzehoer Künstlers beheimatet, bietet außerdem Wechselausstellungen, in denen verschiedenste Themen abwechslungsreich aufbereitet und einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.