Sprungziele

Betrifft: Hackerangriff auf die IT-Systeme der Stadt Itzehoe

  • Aktuelle Nachrichten
Binär-Codes

Anfang November gab es einen Angriff auf die IT-Systeme im Rathaus. Es wurden Sofortmaßnahmen eingeleitet, sodass ab diesem Zeitpunkt keine Daten abgeflossen sind. Ob es davor zu einem Datenabfluss gekommen ist oder nicht, lässt sich rückwirkend nicht mehr feststellen.

Am Mittwoch, den 8. November 2023 hat die Stadtverwaltung Itzehoe in den Systemen der Rathaus-IT Unregelmäßigkeiten und verdächtige Performanceprobleme registriert. Noch am selben Tag wurden unter Hinzuziehung eines auf den schnellen Einsatz bei akuten Cyber-Angriffen spezialisierten Dienstleisters Sofortmaßnahmen eingeleitet: Der kompromittierte NetScaler-Server wurde abgeschaltet. Es erfolgte eine 24/7-Überwachung der IT-Systeme. Zudem wurde der NetScaler neu aufgesetzt. Durch die durchgeführten Maßnahmen während des Einsatzes wurde alles unternommen, um Sicherheitslücken zu schließen. Die Systemanalyse ergab, dass ab dem Zeitpunkt der getroffenen Akutmaßnahmen keine Daten abgeflossen sind. Ob es davor zu einem Datenabfluss gekommen ist oder nicht, lässt sich rückwirkend nicht mehr feststellen.

Im März 2024 wurde der IT-Betrieb der Stadtverwaltung an den auf Kommunen spezialisierten Dienstleister Dataport ausgelagert. Die Daten der Stadtverwaltung Itzehoe liegen jetzt auf Servern des BSI-zertifizierten Rechenzentrums von Dataport, sodass die höchsten Anforderungen an eine kritische Infrastruktur künftig gewährleistet sind.

Um potenziellen Angreifern vor der Systemumstellung keine Anhaltspunkte für weitere Aktionen gegen die Systeme der Rathaus-IT zu bieten, wurde davon abgesehen, die Meldung direkt nach dem Vorfall zu veröffentlichen. Darüber sind das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) sowie der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) informiert worden.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern an:
Andrea Gripp
Behördliche Datenschutzbeauftragte der Stadt Itzehoe
Reichenstraße 23
25524 Itzehoe
Tel. 04821/603-373
E-Mail: datenschutz@itzehoe.de

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.