"Suder Höhe": Der erste Mieter zieht ein

  • Aktuelle Nachrichten
Schlüsselübergabe: Bürgervorsteher Dr. Markus Müller, Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen, Tanja Horn von der Wankendorfer und Andrea Hülsen, Abteilung Sozial- und Wohnungswesen der Stadt Itzehoe, (v. l.) beglückwünschten Adrian Woitke und Bea Tameris zur neuen Wohnung

Die beiden Neubauten an der Suder Allee sind bezugsfertig. Mit dem integrierten Wohnkonzept hat Itzehoe 26 moderne Sozialwohnungen in attraktiver Lage geschaffen.

Heute übergaben Bürgervorsteher Dr. Markus Müller, Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen und Tanja Horn von der Wankendorfer dem ersten Mieter seine Wohnungsschlüssel: Adrian Woitke zieht an diesem Wochenende zusammen mit seiner Lebensgefährtin Bea Tameris in eine der zwölf 2,5-Zimmer-Wohnungen, die es in der Wohnanlage „Suder Höhe“ gibt. 14 der insgesamt 26 Wohnungen sind Ein-Zimmer-Apartments.

„Das Neubauprojekt zeigt, dass man in Itzehoe gleichermaßen sozial fair und schön wohnen kann“, sagte Koeppen, als er die neuen Mieter willkommen hieß. „Mit der Stadt als Vermieterin und der Wankendorfer als Verwalterin haben Sie eine gute Wahl getroffen“, so Koeppen. Das attraktive städtische Angebot hat viele Wohnungssuchende überzeugt. Die Interessentenliste war schnell voll. Die sozial geförderten Wohnungen werden nun sukzessive bezogen. „Wir könnten schneller vermieten, legen aber besonderen Wert auf eine sorgsame Auswahl und eine gute Mischung der Mieterschaft. Ob Ehepaare mit wenig Rente, Alleinerziehende, Geringverdiener, Auszubildende oder Menschen mit Migrationshintergrund – alle sollen sich hier wiederfinden und es soll gut zusammenpassen“, sagte Koeppen.

Auch Bürgervorsteher Dr. Markus Müller freute sich, die beiden Erstmieter in ihrer neuen Wohnung begrüßen zu können. „Uns ist es als Kommune gelungen, sozial geförderten Wohnraum in bevorzugter Wohnlage zu entwickeln. In anderen Städten ist das nicht so“, sagte Müller. Die Umsetzung des Bauvorhabens hatte die Ratsversammlung im September 2017 mit eindeutiger Mehrheit beschlossen. Die Grundsteinlegung erfolgte im Oktober 2018. Das Bauvorhaben wurde vom Gebäudemanagement der Stadt begleitet, die Bauleitung hatte das Architekturbüro Butzlaff & Tewes. Die beiden Häuser wurden planmäßig Ende November fertiggestellt. Nach der technischen Abnahme erfolgte im Dezember die Übergabe an die Wankendorfer.

Das Grundkonzept der Gebäude basiert auf den Entwürfen von Heyo Buurman, dem ehemaligen Leiter der Bauaufsicht der Stadt Itzehoe. Die Gesamtkosten für den Bau belaufen sich auf rund 3,6 Millionen Euro. In der Summe enthalten ist ein zinsgünstiges Darlehen des Landes Schleswig-Holstein aus dem Förderprogramm „Erleichtertes Bauen“ in Höhe von 2,5 Millionen Euro. Hinzu kommt ein Zuschuss des Landes in Höhe von 300.600 Euro. Die Ein- und 2,5-Zimmer-Wohnungen bieten rund 32 beziehungsweise 63 Quadratmeter Wohnfläche. Die Netto-Kaltmiete beträgt jeweils 5,20 Euro pro Quadratmeter.

Alle Nachrichten