Stadt wird Mieterin im Holstein-Center

  • Aktuelle Nachrichten
 Ralf Hoppe und Theodor Semmelhaack unterschreiben den Mietvertrag für das Holstein-Center.
Großer Moment (v.l.): Ralf Hoppe und Theodor Semmelhaack unterschreiben den Mietvertrag für das Holstein-Center.

Bürgermeister Ralf Hoppe und Bauunternehmer Theodor Semmelhaack unterschrieben jetzt den Vertrag.

Der Deckel ist drauf: Die Stadt Itzehoe wird Mieterin von Flächen im Holstein-Center. Dabei geht es um rund 4500 Quadratmeter plus optional weitere 500 Quadratmeter. Nach erfolgtem Umbau sollen dort die Stadtbibliothek und die Volkshochschule sowie das Kreis- und Stadtarchiv mit Büro- und Verwaltungsräumen einziehen. Flächen für deren Magazin sind zudem per Option reserviert. Den entsprechenden Mietvertrag unterschrieben Bürgermeister Ralf Hoppe und Bauunternehmer Theodor Semmelhaack am 2. April 2024 im Itzehoer Rathaus. Zuvor hatte die Ratsversammlung in ihrer März-Sitzung per Beschluss grünes Licht für die Anmietung gegeben.

„Die Unterzeichnung des Mietvertrags ist ein historischer Termin. Lange standen Ideen für eine Nachnutzung im Raum. Mit dem Unternehmen Semmelhaack als neuem Eigentümer entstanden in kürzester Zeit konkrete Pläne. Es hat in Itzehoe bewiesen, dass es Projekte nicht nur planen, sondern auch umsetzen kann“, sagt Hoppe. Entsprechend groß sei das Zutrauen der Menschen in der Stadt. „Das neue Holstein-Center trägt zu einer nachhaltigen Quartiersentwicklung bei und macht die Stadt mit seinen Bildungs- und Kultureinrichtungen für die Bürgerinnen und Bürger attraktiver. Das ist eine Win-Win-Situation“, so Hoppe.

„Wir sind froh, dass wir in Itzehoe bei unseren Vorhaben so gut unterstützt werden. Beim Holstein-Center geht es nun mit großen Schritten voran. Das Bauantragsverfahren startet in diesem Monat“, sagt Semmelhaack, der betont, dass sein Unternehmen auf Bestandserhaltung ausgelegt sei. „Wir sind keine Investoren. Der schnelle Weiterverkauf von Immobilien gehört nicht zu unserem Geschäftsmodell.“

Die Übergabe der Mietflächen ist – abhängig vom Baufortschritt – für Ende 2025 ins Auge gefasst. Die Mietdauer beträgt 15 Jahre.

 

Alle Nachrichten