Direkter Kontakt zum Einwohnermeldeamt

  • Aktuelle Nachrichten

Der Zutritt ins Rathaus setzt einen im Vorfeld vereinbarten Termin voraus. Dies gilt vornehmlich für dringende Anliegen.

Die Stadtverwaltung ist trotz des eingeschränkten Publikumsverkehrs für die Bürgerinnen und Bürger da, alle Anliegen werden selbstverständlich bearbeitet. Das gilt auch für das immer stark frequentierte Einwohnermeldeamt. Aufgrund des zurzeit erforderlichen Schichtbetriebes wird empfohlen, von einer telefonischen Kontaktaufnahme zu den Mitarbeiterinnen des Meldeamtes Abstand zu nehmen und vorrangig die Mailanfrage zu nutzen.

Dafür gibt es jetzt die zentrale Mailanschrift meldeamt(at)itzehoe.de

Nutzerinnen und Nutzer werden geben, kurze Angaben zu Anliegen, Anschrift und weiteren Kontaktdaten (ggf. Telefonnummer) zu machen.

Eine persönliche Vorsprache ist im Einwohnermeldeamt zum Beispiel dann erforderlich, wenn es sich um Pass - und Ausweisangelegenheiten oder um eine An- und Ummeldung (Wohnsitzwechsel) handelt. Das betrifft etwa den Ablauf des Ausweises, die Neubeantragung eines Reisepasses, die Anmeldung am Wohnort, die Beantragung eines Führungszeugnisses oder einer Meldebescheinigung.

„Wir bitten um Verständnis, dass es wegen des hohen Aufkommens von Anfragen zu Wartezeiten kommen und nicht jeder Telefonanruf entgegengenommen werden kann“, sagt Ivonne Thiem, Leiterin der Ordnungsabteilung.

Alle Nachrichten