Aktionswoche "Nein zu Gewalt an Frauen!" gestartet

  • Aktuelle Nachrichten

Die landesweite Eröffnung der Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" gab es diesmal in Itzehoe.

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen am 25. November findet jetzt bis 27. November die Aktionswoche „Nein zu Gewalt an Frauen!“ statt. Die landesweite Auftaktaktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ hat Steinburgs Gleichstellungsbeauftragte Dr. Natalie Nobitz am 21.11.2022 in Itzehoe vor der Innungsbäckerei Frähmcke eröffnet. Dies wollte eigentlich die Schirmfrau der Aktionswoche, Schleswig-Holsteins Familienministerin Aminata Touré, übernehmen. Sie musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen.

„Gewalt gegenüber Frauen – um das zu verhindern, müssen wir noch dicke Bretter bohren. Das Thema ist sperrig, kantig und schwer“, sagte Nobitz. Sinnbildlich dafür hat das Frauennetzwerk Steinburg große hölzerne Würfel gebastelt, auf deren Seitenflächen Stichwörter zu lesen sind, die daran gemahnen, welche Aufgaben gesellschaftlich noch zu lösen sind. „Wir brauchen wirksame Konzepte, die Rückendeckung der Politik und das für die Umsetzung nötige Geld“, forderte Nobitz. Langwierige Diskussionen über die Zuständigkeiten und das Tauziehen zwischen Land und Kommunen gingen immer zu Lasten der Betroffenen, so Nobitz.

Der Handlungsbedarf sei unverändert akut, so das Frauennetzwerk Steinburg. Jede vierte Frau werde in Deutschland einmal im Leben Opfer häuslicher männlicher Gewalt. Jeden Tag komme es zu Übergriffen, jeden dritten Tag endete eine solche Gewalttat tödlich. In Schleswig-Holstein seien in diesem Jahre bereits sechs Femizide zu verzeichnen.   

„Das sind erschreckende Zahlen. Es ist beschämend, was Frauen ertragen müssen. Es ist unsere sozialpolitische Verantwortung, darauf aufmerksam zu machen“, sagte Maren Andresen, Landesinnungsmeisterin des Bäckerhandwerks Schleswig-Holstein. Deshalb unterstützten ihre und viele andere Innungsbäckereien im Land seit 19 Jahren die Brötchentüten-Aktion. Die Tüten sind mit der bundesweiten Telefonnummer des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ 08000/116 016 bedruckt. Auf diese Weise werden viele Menschen auf das Hilfsangebot aufmerksam und dafür sensibilisiert, hinzuschauen und wo nötig zu helfen.

Die Aktionswoche „Nein zu Gewalt an Frauen!“ im Kreis Steinburg führen die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten, das Frauenhaus, die VHS und pro familia als Mitteleinwerberinnen im Namen des Frauennetzwerks Steinburg durch. Hier gibt es eine Übersicht der Veranstaltungen.

Dr. Natalie Nobitz spricht vor der Bäckerei Frähmcke zur Eröffnung der Aktionswoche "Nein zu Gewalt gegen Frauen".
Eröffnung der Aktionswoche: Dr. Natalie Nobitz stellte dar, dass Gewalt gegen Frauen tagtäglich und mitten in unserer Gesellschaft passiert.
Maren Andresen und Jörg Frähmcke präsentieren die Brötschentüten mit der Nummer des Hilfetelefons.
Klare Botschaft: Maren Andresen und Jörg Frähmcke präsentieren die Brötschentüten mit der Nummer des Hilfetelefons.
Alle Nachrichten